Auf der Suche nach dem Zufall | FURIOS Online
FURIOS wünscht Euch schöne Semesterferien! Aktuelles rund um die FU gibt es hier wieder ab dem 13. Oktober.
Bis dahin viel Spaß mit unseren wöchentlichen Ferienserien FURIOS auf Reisen und Berlins Bibliotheken im Test!

Auf der Suche nach dem Zufall

„Zufallstreffen“. Ausstellung. Am 24.02 und 25.02.2012, im Kunstquartier Bethanien (Studio I), Mariannenplatz 2. Öffnungszeiten 12.00-22.00 Uhr. Eintritt frei.
Vom 28.02 bis 03.03.2012,im Epicentro art, Karl-Marx-Allee 82-84. Öffnungszeiten 12.00-18.00 Uhr. Eintritt frei.

Die Ausstellung „Zufallstreffen“ präsentiert ein Gesamtkunstwerk aus Zeichnungen und Geschichten, das aus einer Seminararbeit von FU-Studenten der Soziologie, Kunstgeschichte, sowie der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft resultierte. In der Schau werden die Zeichnungen des französischen Künstlers Aurélien Tristan Bonnetain und Textarbeiten internationaler Autoren gezeigt. Der Titel der Ausstellung „Zufallstreffer“ gibt dem Besucher einen Vorgeschmack auf eine Entdeckungsreise, auf der er den Zufall erkundend, sich in der Vielfalt möglicher Szenarien verliert und die Ausstellung mit seiner eigenen Phantasie mitgestaltet. Die naiven und zufälligen zeichnerischen Handlungen des Künstlers sind auf postkartengroßen Blättern entstanden. Sie führen den Betrachter in eine verträumte Phantasiewelt, wo miniaturhafte Riesen, verstrickte Körper, Knochen und Labyrinthe aufeinandertreffen. Die Ausstellung begleitet eine Publikation des Berliner Verlages „eriginals berlin“.

Mehr Infos unter: http://www.mathildagold.com/zufallstreffer.html

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nächste Station: Gruppenkuscheln

Der Warnstreik bei der BVG am Samstag dauerte 15 Stunden – betroffen waren auch die rund 30 000 Studenten an der FU. Nicht zuletzt dank Beginn der Semesterferien blieb das erwartete Chaos blieb jedoch aus. Die Fahrgäste verhielten sich erstaunlich ruhig. Von Eliese Berresheim  » weiterlesen