Vollversammlungen der autonomen AStA-Referate | FURIOS Online
FURIOS wünscht Euch schöne Semesterferien! Aktuelles rund um die FU gibt es hier wieder ab dem 13. Oktober.
Bis dahin viel Spaß mit unseren wöchentlichen Ferienserien FURIOS auf Reisen und Berlins Bibliotheken im Test!

Vollversammlungen der autonomen AStA-Referate

Ab kommender Woche konstituieren sich die vier autonomen Referate des AStA – Schwule, Lesben, Frauen und Ausländer – in ihren jeweiligen Vollversammlungen. Der Autonomie-Status entbindet die Referate von der Rechenschaftspflicht gegenüber AStA und Studierendenparlament (StuPa). Dies soll die jeweiligen Gruppen unter anderem gegen strukturelle Diskriminierung schützen.

Die Schwulen-Vollversammlung –  offiziell: Schwule/Trans*  –  ist offen für alle Studenten, die sich als schwul, bisexuell, transsexuell oder als Transgender definieren. Die Teilnahme erfolgt auf Vertrauensbasis. Niemand wird genötigt, sich zu outen.  Die Vollversammlung ist Auftakt zur Orientierungswoche des Schwulenreferats. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Besuch des Schwulen Museums und ein Szenebummel.

Die Vollversammlungen des Frauen- und des Lesbenreferats – offiziell: LesBiTrans*InterA (Inter-/Asexuelle) – finden wie üblich an einem gemeinsamen Termin statt.

Bei den Treffen kann man sich über vergangene und geplante Aktivtäten des Referats informieren. Alle teilnehmenden Personen sind für die Wahl der drei Referentinnen, bzw. Referenten stimmberechtigt. Die gewählten Kandidaten werden in der kommenden StuPa-Sitzung formal bestätigt.

In der Vergangenheit wurde von einigen Oppositionsgruppen kritisiert, dass die autonomen Vollversammlungen nicht rechtzeitig und flächendeckend angekündigt worden wären. Zu den letztjährigen Vollversammlungen kamen nach Angaben der Referate  jeweils um die 50 Leute.

Autonome Schwule-/Trans*-Vollversammlung, Mo., 09.05., 14 Uhr

Autonome Ausländer_innen-Vollversammlung, wahrscheinlich Mo., 16.05., genaueres wird noch bekanntgegeben

Autonome Frauen- und LesBiTrans*InterA-Vollversammlung, Mo., 23.05., 16 Uhr

jeweils in der AStA-Villa, Otto-von-Simson-Str. 23, bei schönem Wetter im Garten

Ein Kommentar

  • Ihr Lieben,

    Könnt Ihr denn einen Beitrag zu unserer „Bundestags-Petition für 175er Opfer“ machen?
    Diese hat am 17. Juni begonnen und endet am 3. Advent 2012.
    Es wird auch langsam turbulent, hier ein paar Stichpunkte:
    – aktuell haben seit 17. Juni über 650 unterzeichnet
    – der „Judenjäger“ kommentierte dazu: „Schwules Gesindel effektiv bekämpfen!“
    – Die ersten Bundestags-Abgeordneten haben bereits unterzeichnet, aber erstaunlicher Weise nicht die Schwulen, sondern Heten!!!
    – Erste Vereine und Personen haben uns verlinkt und unterstützen uns…

    Für weitere Infos stehe ich gern zur Verfügung.

    Es ist auch Werbung für Euch, denn wer von Eurer Seite aus kommt und unterzeichnet wird hier
    https://openpetition.de/petition/online/rehabilitierung-aller-und-entschaedigung-der-noch-lebenden-in-deutschland-wegen-175-verurteilten
    rechte Seite, unter der Deutschlandkarte automatisch als „Unterstützer im Netz“ angezeigt und je mehr, desto größer wird der Link des Unterstützers.

    Ich würde mich im Namen meiner Mitstreiter sehr freuen, wenn auch Ihr die Sache tatkräftig unterstützt.

    In diesem Sinne HERZllichen Dank.

    Beste Grüße
    Rosa von Zehnle
    (männlich).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Demokratie im Trancezustand

Bei seinem ersten Besuch im Studierendenparlament stellt Marcus-Andreas Goossens augenreibend fest: Für Demokratie gibt es dort nur wenig Platz; schon allein aus praktischen Gründen.  » weiterlesen