FSI, FSR – olé, olé | FURIOS Online
FURIOS wünscht Euch schöne Semesterferien! Aktuelles rund um die FU gibt es hier wieder ab dem 13. Oktober.
Bis dahin viel Spaß mit unseren wöchentlichen Ferienserien FURIOS auf Reisen und Berlins Bibliotheken im Test!

FSI, FSR – olé, olé

Wer sich im Gremiengeflecht der FU zurechtfinden will, muss sich erstmal durch einen großen Buchstabensalat kämpfen. FURIOS reicht Messer und Gabel: Das FU-Demokratie-Diagramm.

Text: Hendrik Pauli                           Grafik: Max Krause

Das StuPa und die Fachschaftsräte (FSR) sind rein studentische Gremien. Während das StuPa mit der Wahl des AStA auf die Verteilung der Semesterbeiträge Einfluss nimmt und so nicht unerheblich studentische Anliegen unterstützen kann, haben die Fachschaftsräte keine eigenen Kontroll- und Entscheidungsbefugnisse, sondern können lediglich Empfehlungen an die Instituts- und Fachbereichsräte (IR, FBR) richten. Die Fachschaftsinitativen (FSI) – wenn sie die Mehrheit haben – verhindern, dass sich die Fachschaftsräte konstituieren. Sie kritisieren das Repräsentationsprinzip. Außerdem seien die FSR nur ein weiteres Instrument um die Studierenden zu gängeln und ruhigzustellen.

Akademischer Senat (AS), Fachbereichs- und Institutsräte verhalten sich hierarchisch zueinander. Sie entscheiden auf der obersten, mittleren bzw. unteren Ebene über die Belange von Forschung und Lehre. In ihnen sitzen Vertreter aller vier Statusgruppen: Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter, sonstige Mitarbeiter und Studierende. Die Professoren verfügen, gesetzlich garantiert, jeweils über die absolute Mehrheit der Sitze. Die drei anderen Gruppen haben gleich viele. Studentische Gruppen fordern immer wieder eine Rückkehr zur Gleichverteilung, der sogenannten Viertelparität, aus den Siebzigerjahren.

Demokratische Institutionen an der FU

2 Kommentare

  • das diagramm ist nicht korrekt… nicht dozent_innen haben die mehrheit in den akademischen gremien, sondern professor_innen. dozent_innen können ja auch wissenschaftliche mitarbeiter sein oder einfach nur externe lehrbeauftragte. außerdem muss nicht jede_r professor_in dozieren…

  • Das Diagramm ist an mehreren Stellen nicht korrekt. Zum einen werden die Fachschaftsräte noch gewählt, sie konstituieren sich teilweise nur nicht auf Druck der FSIN, zum Teil aber doch. Außerdem besteht das Konzil schon lange nicht mehr, sondern wurde durch den erweiterten Akademischen Senat ersetzt. Das alte Kuratorium wird zwar noch gewählt, ruht aber. Das aktuelle Kuratorium wird vom Akademischen Senat entsandt . Ihr solltet nicht nur das Berliner Hochschulgesetz, sondern auch in die Teilgrundordnung schauen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Messias 2.0

Mehr als eine Million geheime Dokumente über Krieg und Frieden sind auf der Internetplattform Wikileaks zu finden. Ist die Veröffentlichung ein Mittel für eine basisdemokratische Revolution oder der Egotrip eines selbsternannten Weltverbesserers? Von Henrice Stöbesand.  » weiterlesen