WOCHENSCHAU | FURIOS Online
FURIOS wünscht Euch schöne Semesterferien! Aktuelles rund um die FU gibt es hier wieder ab dem 13. Oktober.
Bis dahin viel Spaß mit unseren wöchentlichen Ferienserien FURIOS auf Reisen und Berlins Bibliotheken im Test!

WOCHENSCHAU

Eine sportliche Woche: Zorniger BZ-Schupelius unterliegt 0:1 und streikende Studenten rennen Gymnastikbällen hinterher!

„Klarstellung: Die Berliner Universitäten“

B.Z. – 02.06.2009

Gunnar Schupelius stellt klar: Was er am 27. Mai sagte, stimmt nicht. Das erfuhr er, als ihm TU-Präsident Kutzler die Leviten las. Er rechnete Schupelius vor, dass Unis keine Bettler sind, die Studenten nicht verwöhnt sind, die Professoren keine Privilegien haben und das Unileben auch sonst kein Zuckerschlecken ist. Das dachte Schupelius. Was für ein Irrtum!

„Unter Vorbehalt“

Der Tagesspiegel – 09.06.2009

Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner dementiert eine Protokollnotiz, nach der eine Steuersenkung nach der Bundestagswahl auch zugesagten Geldern von 18 Milliarden Euro für die Hochschulen eine Abfuhr erteilen könnte. Dem sei nicht so, betont er. Der Beschluss sei bindend.

„Biologen streiten mit dem Präsidium“

Der Tagesspiegel – 11.06.2009

Das FU-Präsidium hat bei drei vakanten Stellen im Fachbereich Biologie an der FU einen Besetzungsstopp angeordnet. Das wollen die 25 Biologie-Professoren nicht hinnehmen. Sie formulierten ein Protestschreiben und der geschäftsführende Direktor des Instituts sowie sein Stellvertreter legten ihr Amt nieder. Eine Kommission will nun dem Präsidium ein neues Konzept vorlegen.

„Macht Uni dumm?“

taz – 13.06.2009

Diese Woche ist Bildungsstreik, unter anderem gegen den Bologna-Prozess. Robert Jende fing die Pros und Contras des Prozesses ein. Burkhard Schwenker, Chef der Unternehmensberatung Roland Berger, ist dagegen, Mai Rui, eine chinesische Studentin, resultiert: Das Studium ist besser als in China!

„Streiken für die Bildung“

Der Tagesspiegel – 10.06.2009

Am 15. Juni geht er los: Bildungsstreik! Die Streiker sind gegen das Bachelor-/ Mastersystem und planen einen symbolischen Banküberfall, um zu zeigen, dass die Universitäten und nicht die Banken Unterstützung vom Staat verdienen. Oder sie laufen einem Credit Point (Gymnastikball) hinterher. Am Mittwoch ist an der FU Vollversammlung.

„Die Studierendenwollen keinen neuen Rudi-Dutschke“

UniSPIEGEL – 11.06.2009

Auch ein streit- und streikerfahrener Professor aus Berlin mischt beim Bildungsstreik mit: Politologe Peter Grottian, 67. Im Interview erklärt der altlinke Aktivist, warum ein bisschen Zunder schon sein müsse.

„Kalter Schreibkrieg an der Spree“

Der Tagesspiegel – 14.06.2009

Der Schah-Besuch, der Todesschuss auf Benno Ohnesorg, junge Unruhen, alte Vorbehalte – die Fronten gingen 1967 auch durch die Zeitungsredaktionen in West-Berlin. Jürgen Engert, ehemals Chefredakteur des SFB, 1961 bis 1980 beim Blatt „Der Abend“, erinnert sich.

Zusammengestellt von Tasnim El-Naggar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Revolution von innen

Antikapitalisten bei einem Wettbewerb für Jungunternehmer? „Revolutionary Berlin“ stört sich nicht an diesem Widerspruch. Die Studentenfirma veranstaltet Stadtführungen durch die Protestgeschichte Kreuzbergs. Ihr Ziel: Kritik üben am „Funpreneur-Wettbewerb“.  » weiterlesen